„Wovor hast du wirklich Angst?“Immer wieder konfrontiert der Pfarrer Herr Martin Jörg mit dieser Frage. Doch Jörg hat keine Antwort. Jeden Montag geht er demonstrieren, lauscht den Hetzreden und ergreift selber mit zorniger Stimme das Wort. Aber der Film „Herr Martin“ handelt nicht vom Kampf auf der Straße, sondern von dem Kampf in Jörgs Kopf: Er ist wütend, aber ist die Wut nicht nur ein Ausdruck seiner Ratlosigkeit?Herr Martin ist nicht gekommen, um zu verurteilen. Er ist gekommen um Trost zu spenden. Denn er sieht hinter die Wut, er sieht die Angst seines Schäfchens. Gegen Hetzrede und Hass setzt er ein Versprechen: „Du bist nicht allein.“